Botschaft der Bewohner der verlorenen Insel Lemuria

Botschaft aus Lemuria

„Wir brauchten nicht viel, weil wir glückliche Menschen waren und ein glücklicher Mensch braucht kein I-Phone oder Smartphone, er braucht auch keinen Fernseher und kein Telefon. Ein glücklicher Mensch unterhält sich mit seinen Nachbarn, mit seinen Freunden und ein glücklicher Mensch kann telepathisch mit seinen Freunden in Verbindung treten, deshalb brauchten wir kein Telefon. Wir brauchten kein Fernsehen, weil wir uns unsere Freizeit anders gestalteten. Wir hatten so viele Möglichkeiten: Schwimmen gehen, miteinander essen, Freundschaften pflegen, miteinander diskutieren, all das, was bei euch verlorengeht, weil ihr vereinzelt und vereinsamt.“

Die Menschheit vereinzelt durch die Technik. Ihr vereinzelt durch die Smartphones, die I-Phones, ihr vereinzelt durch das Fernsehen und die vielen Angebote, die auf euch herabprasseln und die euch nicht mehr dazu animieren, selbst kreativ zu sein, hinauszugehen. Ab und zu mal in die Kneipe oder zum Essen gehen reicht nicht, vor allen Dingen nicht, wenn man immer die gleichen Leute trifft. Man muss neue Menschen kennenlernen, sich austauschen, interessante Themen diskutieren und nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch in der Freizeit. Jeder Mensch sollte Interessen haben, die er vertritt oder denen er sich widmet. Ihr müsst wieder anfangen, euch Hobbies zu suchen und euch mit Menschen austauschen, die diese Hobbies mit euch teilen. Fernsehgucken ist kein Hobby, mit WhatsApp zu chatten, ist kein Hobby, ein Hobby ist, Musik zu machen, zu malen, kreativ zu sein, ein Hobby ist, zu fotografieren, Schiffe zu bauen, sie auf dem Teich schwimmen zu lassen oder Modellflugzeuge oder Sport, was weiß ich … Es gibt so viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen, kreativ zu verbringen – mit Menschen.“

….

Ich appelliere an die Menschheit, nicht zum Roboter, zum Sklaven der Technik und der Elite zu werden. Werdet wieder Menschen, fangt an, selbst zu denken, dazu gehört auch die Freizeitgestaltung. Sie bringt euch dazu, aus dem alten Trott auszubrechen und das ist es, was die Erde braucht: Menschen, die wieder selbst denken und sich nicht manipulieren lassen. Das ist mein Appell an euch: Fangt wieder an selbst zu denken.“

„Übt es durch Freizeitbeschäftigungen, lasst euch nicht mehr manipulieren, nicht von den Medien und von all diesen Dingen, die auf euch einstürzen und die euch vereinsamen oder vereinzeln. Werdet wieder kommunikativer, redet miteinander. Das macht die Welt ein ganzes Stück besser, glaub es mir. Bei den Ureinwohnern vieler Kontinente ist die Welt noch in Ordnung, weil sie miteinander reden und sie reden mit Mutter Erde. Wenn ihr miteinander redet, hört auch wieder auf die Natur und Mutter Erde, hört auf die Götter. Im Moment dringen sie durch diesen Wust von Technik und Elektrosmog nicht mehr zu euch durch. Aber wenn ihr wieder miteinander redet und die Technik ausstellt, hört ihr auch wieder die Natur und die Götter.“

Bewohner von Lemuria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.