Das Reich der Liebe

(Kurzfassung)

Meine Begleiter und ich werden von einem Pegasus abgeholt, der uns in einen Garten mit einem gepflasterten Platz in der Mitte bringt. Um einen Springbrunnen stehen Bänke und ein Thron und wir werden gebeten, auf den Bänken Platz zu nehmen. Wir hören eine Glocke und ein Paar mit Gefolge kommt auf uns zu.

Sie trägt einen Schleier und ist wie eine Braut in Weiß gekleidet. Er ist wie ein Bräutigam gekleidet, auch ganz in Weiß. Sie setzen sich nebeneinander auf den Thron. Ihre Begleitung drapiert sich um sie herum auf dem Boden.

Willkommen im Reich der Liebe.

Reich der Liebe? Ich wusste nicht, dass es ein Reich der Liebe gibt. Ich weiß, dass es Venus gibt, den Liebes-Erzengel, aber ein Reich der Liebe …

Die Liebe hat in der Anderswelt ein Reich und wir sind ihre Herren, wenn du so willst. Wir sind die Vorsteher des Reichs der Liebe. Venus ist die Liebesgöttin bzw. der Liebes-Erzengel der Erde. Aber es gibt im gesamten Universum sehr viele Liebesgötter und sie alle versammeln sich im Reich der Liebe. Wenn zu ihnen gebetet wird, wenn für sie Rituale gemacht werden, sammelt sich die Energie hier im Reich der Liebe und je mehr Liebe die Menschen zu den Göttern schicken, desto mehr Liebe ist in diesem Reich. Und wir öffnen die Pforten und lassen die Liebe herabregnen auf die Erde, auf die anderen Planeten, von wo die Gebete kommen. Je mehr Gebete von einem Planeten kommen, desto mehr Liebe bekommt er ab.

Also müssen die Menschen zu Venus beten, damit sie Liebe bekommen?

Nicht nur zu Venus. Sie müssen überhaupt beten, damit sie Liebe bekommen. Sie müssen mit Liebe im Herzen beten, damit sich das Reich hier anreichert und wir die Pforten öffnen können, damit die Liebe herabregnet auf die Menschen.

Wie heißt ihr?

Sind Namen dir so wichtig?

Ja, ich möchte euch benennen können.

Ich bin Amarena und mein Geliebter, mein Mann, ist Amament.

Unser Reich ist Liebe. Wir sind von Liebe durchströmt und alle Götter, die auftanken müssen, kommen zu uns und lassen sich von der Liebe durchströmen, so dass sie wieder für die Menschen und die anderen Planeten besser arbeiten können. Es ist eine reine Liebe, die nichts mit Sex zu tun hat. Es ist die Herzensliebe.

Diese Herzensliebe legt in alle eure Gebete und Rituale. Die Herzensliebe sammelt sich hier und wir können sie auf den Planeten Erde regnen lassen. Der Planet Erde ist so lieblos geworden, weil die Herzensliebe fehlt. Die Herzensliebe ist wichtig, nicht die Liebe zum Geld, zum Materiellen. Die Liebe zur Natur, zu den Göttern, zu den spirituellen und geistigen Werten ist viel wichtiger.

Auch die Liebe zu den kulturellen Werten, eure kulturelle Vergangenheit, ist wichtig. Gerade jetzt zu Samhain, wenn ihr die Ahnen ehrt, dann ehrt auch die kulturellen Werte, die mit euren Ahnen verbunden sind. Deutschland war ein Volk der Dichter und Denker und kann es wieder werden. Ihr müsst nur Liebe in euer Denken tun und nicht das Streben nach Profit. Die Liebe ist der Treibstoff des Lebens. Ohne Liebe läuft gar nichts. Und wenn ihr niemanden anderen lieben könnt, so liebt euch selbst, liebt eure Tiere, liebt die Natur.

Die Liebe von Mensch zu Mensch ist oft keine Herzensliebe, sondern nur sexuelle Anziehungskraft. Die wirkliche Liebe braucht keinen Sex. Sie geht von Herz zu Herz. Aber Sex ist natürlich wichtig, um Kinder zu bekommen, damit die Menschheit nicht ausstirbt. Es ist schon gut geregelt von den höchsten Kräften im Universum und dem ewigen Licht, zu dem wir alle irgendwann gehen.

Gehen auch die Götter irgendwann zu diesem Licht?

Ja, auch die Götter gehen irgendwann zur göttlichen Quelle zurück. Wir haben unsere Aufgaben und irgendwann werden wir abgelöst – wenn wir genug Erfahrung gesammelt haben. Bis jetzt ist aber noch nie jemand abgelöst worden. Die göttliche Quelle hat unendliche Zeit. Für sie gibt es eigentlich keine Zeit. Für sie ist ein Augenblick eine Ewigkeit und eine Ewigkeit ein Augenblick – je nachdem.

Was sollen wir Aufgewachten machen, damit die Liebe zu den Menschen kommt?

Betet und seid bei allem was ihr tut achtsam und reinen liebenden Herzens.

Gibt es sonst etwas, was wir noch tun können?

Ein liebendes Herz zu haben, ist bei allem was ihr macht das Wichtigste. Wenn ihr niemanden habt, den ihr lieben könnt, dann liebt euch selbst, liebt die Natur und Mutter Erde. Mutter Erde zu lieben, ist das Allerwichtigste. Sagt Dankeschön für Speis und Trank und für alles, was sie euch schenkt.
Macht Mutter Erde Geschenke. Ihr schenkt ihr viel zu selten etwas. Schenkt ihr eine Blume, einen Stein … Sie selbst bringt zwar diese Dinge hervor, aber sie freut sich darüber, wenn sie etwas zurückbekommt.


Ziehe einen Kreis, einen geschützten Kreis, lege das Geschenk hinein und weihe es Mutter Erde. Kein anderes Wesen wird es nehmen. Weihe das Geschenk mit Liebe und umgebe es mit rotem Licht. Fülle auch den Kreis mit rotem Licht, bevor du dein Geschenk hineinlegst. Das Chakra von Mutter Erde ist rot, rot wie die Liebe. Mutter Erde liebt die Menschen, sie liebt die Natur und sie ist sehr traurig, dass ihr alles kaputt macht, dass der Mensch sich selbst umbringt.
Helft Mutter Erde, euch zu helfen. Zieht diesen Kreis, füllt ihn mit rotem Licht, legt ein Geschenk hinein und dankt Mutter Erde.

Ihr müsst nicht zu uns beten, darum bitten wir gar nicht. Betet zu Venus, betet zu allem, was ihr habt, damit wieder Liebe in die Atmosphäre kommt. Du hast es schon oft gehört, geleierte Gebete nutzen gar nichts. Schickt die Herzensliebe ins Universum, damit sie zurückfällt auf euren Planeten. Es ist so wichtig.

Ich denke, damit haben wir gesagt, was wir sagen wollten. Wir verabschieden uns. Falls du noch Fragen hast, bist du gern wieder willkommen.