Wassergeister: Segnet das Wasser

Botschaft der Wassergeister

Im Gegensatz zu den Meergeistern, die im Salzwasser leben, besiedeln die Wassergeister das Süßwasser. Ihr Zuhause sind die Seen, Teiche, Flüsse und alle anderen Süßwasser-Gewässer. Wassergeister sind schöne wasserblaue Wesen. Sie bewohnen Städte in Seen, die sie in glockenförmigen Luftblasen errichten.

Der Gott der Wassergeister ist Aquarius, Wassermann. Er ist der oberste Herr der Wassergötter und Wassergeister und gehört zu den ältesten Göttern des Universums.“

In der Mitte der Stadt befindet sich der Palastplatz, auf dem ein schlichter, aber wunderschöner Renaissancebau steht. In ihm wohnen die Königin und der König der Wassergeister. Die Staatsform ist ur-demokratisch, aber die Wassergeister mögen es, dass das Königspaar sich um sie kümmert. Es gibt viele Völker von Wassergeistern mit jeweils einem Königspaar, die jeweils für ein Gebiet zuständig sind. Es gibt keine erdumspannende Gesellschaft der Wasserwesen, sie sind zwar vernetzt, aber jedes Gebiet ist autark.

Ihre Städte bauen die Wassergeister in Seen oder Teiche, weil Flüsse zu viel Strömung haben und es schwierig machen, die Bauwerke zu halten Ich sehe nur Wassergeister, die gerade nicht arbeiten. Die Naturwesen arbeiten wie die Elfen im Schichtdienst, denn die Arbeit ist zu anstrengend, um rund um die Uhr im Dienst zu sein.

Das Königspaar ergreift das Wort:

„Es ist unsere Aufgabe, das Ökosystem in den Seen, Flüssen und Teichen in Schwung zu halten, sodass das Wasser nicht kippt, und in den Gewässern Leben ist. Fische brauchen die Pflanzen und die Pflanzen brauchen die Fische. Es ist ein lebendiges System, das aufeinander angewiesen ist und wir versuchen, das Gleichgewicht zu halten. Aber ihr leitet immer noch zu viel Gift in die Flüsse und Gewässer. Wenn die Bauern ihre Gülle auf die Felder aufbringen, bekommen wir zu viel Nitrate und Nitrite ab. Es ist schwierig, sie herauszufiltern, damit das Wasser für seine Bewohner gesund bleibt.“

„Ihr schmeißt Müll in die Flüsse, das ist ganz schlimm. Es bricht uns das Herz, wenn wir sehen wie Tiere daran sterben. Ihr Menschen geht mit dem Wasser, das eure Lebensquelle ist, so um, als wenn es nie zu Ende geht. Das ist ein Irrtum. Wenn ihr so weitermacht, werdet ihr irgendwann kein frisches, sauberes Wasser mehr haben. Dann wird das Süßwasser vergiftet sein.“

„Ich denke besonders an Fracking. Fracking ist das Ende des sauberen Grundwassers. Auch wenn die Ingenieure sagen, dass das Grundwasser nicht betroffen ist, es ist betroffen! Das Gift sickert in die Adern von Mutter Erde, die Adern führen in die Grundwasserseen und schon ist die Erde vergiftet. Fracking ist der Tod des Grundwassers und wenn das Grundwasser stirbt, sterben irgendwann auch die Seen und Flüsse. Hört auf Fracking zu betreiben, das ist das Allerschlimmste, was ihr eurem Wasservorrat antun könnt!“

„Werdet endlich vernünftig und forscht nach Energiequellen, die nicht auf Gas, Öl und Kohle beruhen. Es gibt viele Alternativen, aber ihr müsst forschen dürfen, ohne auf den Profit zu schauen. Die Menschheit könnte so viel Energie haben wie sie wollte, wenn sie endlich auf die fossilen Energieträger verzichtet und natürlich auch auf Atomkraft.“

„Atomkraftwerke sind für uns ganz schlimm. Wir Wesen im Wasser können die Strahlung nicht ab. Wir werden krank und können unsere Arbeit nicht mehr verrichten. Wir müssen die Gewässer verlassen, wenn radioaktiver Müll eingelassen wird. Die Gewässer rund um Fukushima sind frei von Meergeistern, weil auch sie die Radioaktivität nicht abkönnen. Darum sterben die Gewässer rund um Fukushima. Ihr werdet es noch erleben!“

„Ihr Menschen seid dabei, die Erde so zu schädigen, dass ihr nicht mehr darauf leben könnt. Das Wasser ist das Wichtigste, was ihr habt. Ihr braucht es zum Trinken, für eure Felder, für eure Tiere. Ohne Wasser geht nichts und ihr vergiftet es. Ihr könnt das nicht lange überleben. Noch ist es Zeit, noch ist der Schaden zu begrenzen, aber wenn ihr weitermacht, ist der Schaden nicht mehr einzudämmen.“

Verbindung mit den Wassergeistern

„Wenn du am Ufer eines Süßwassers stehst, kannst du dich mit den Wassergeistern verbinden. Du kannst ihnen deine Sorgen übergeben, du kannst sie um Glück bitten, sie sind sehr weise, sie können dir Rat geben. Rufe sie mit reinem Herzen und bitte sie, sich mit dir zu verbinden. Wenn sie es wollen, erfüllen sie dir den Wunsch. Ihr werdet in dem Moment eins sein, sodass du ihre Stimmen hören kannst. Wenn du ihren Rat vernommen hast und alles erfahren hast, was du wolltest, trennen sie sich wieder von dir. Du behältst nichts von ihnen zurück, du bleibst du. Aber während ihr verbunden seid, spürst du die Reinheit der Wassergeister, die Frische, die Quirligkeit. Wenn sie dich verlassen, nehmen sie das alles wieder mit, aber du kannst dich daran erinnern und versuchen, das Gefühl zurückzuholen.“

Botschaft für die Menschen

„Ehrt das Wasser und ehrt seine Bewohner. Wenn ihr an einem See oder Teich seid, ehrt ihn. Segnet die Flüsse. Ihr müsst viel mehr segnen, es kommt allen Bewohnern zugute. Segnet die Wassergeister, segnet die Gewässer, segnet die Wasserelfen.“

„Das Wasser braucht eure Liebe und euren Segen. Das Wasser braucht positive Gefühle, denn die positiven Gefühle bestimmen unser Sein. Dreck und Negativität sind nicht gut fürs Wasser, sie machen es hässlich. Liebe und positive Gefühle machen Wasser rein. Auch das ist wichtig für die Reinheit des Wassers: Denkt mit positiven Gefühlen an das Wasser, damit sich die Wasserkristalle harmonisieren. Wasser ist gut und lebenswichtig für die Menschheit, lasst es das Wasser durch eure Gefühle spüren.“

 Gekürzter Auszug aus dem Buch: Von Einhörnern, Drachen und Reisen durch die Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.